Abgesagt
Bisheriges Datum:

Philipp Weber - KI. Künstliche Idioten

unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz

Event organiser: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Die Veranstaltung wurde abgesagt

Event info

Erinnern Sie sich noch an das „Erste Deutsche Zwangsensemble“ mit Mathias Tretter, Claus von Wagner und Philipp Weber. Alle drei Künstler sind mittlerweile solistisch höchst erfolgreich – im TV wie auf der Bühne. Philipp Weber hat dabei einen ganz eigenen Weg eingeschlagen: Sein amüsantes Kabarett klärt auf, ohne besserwisserisch daherzukommen. Dabei legt er den ausgestreckten Finger in die Wunde – seine Themen bisher waren Ernährung, Wasser und Beeinflussung durch Marketing. Das vierte Solo heißt „KI: Künstliche Idioten“ und behandelt den Homo digitalis und seine analogen Affen. Der Mensch rast in die Zukunft: Digitalisierung, Gentechnik, Künstliche Intelligenz! Wird der Mensch durch die Maschine ersetzt oder befreit? Kommt das Ende der Arbeit? Dann hätte man ja endlich mal Zeit für was Sinnvolles! Aber wann hätte der Mensch jemals was Sinnvolles gemacht, nur weil er dafür Zeit hat, fragt Philipp Weber. Und gibt wieder jede Menge Antworten. Dank kunstvoller Intelligenz.

Location

Unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.