Mauerfall in Königs Wusterhausen | #rückblick30 - Danae Dörken und Podiumsdiskussion

Danae Dörken, Festspiele Mark Brandenburg  

Maschinensaal - Senderhaus 1
Funkerberg 20
15711 Königs Wusterhausen

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Festspiele Mark Brandenburg c/o Freunde der Residenzstadt Königs Wusterhausen eV, Bahnhofsvorplatz 5, 15711 Königs Wusterhausen, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €20.00

ermäßigt

per €8.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Erwerbslose. Kinder bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt.

Bitte beachten Sie, dass der Veranstaltungsort nicht barrierefrei ist und somit für Rollstuhlfahrer sowie Gehbehinderte oder mit einem Rollator nicht ohne Weiteres erreichbar!
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Vor genau 30 Jahren öffneten sich die Grenzen zwischen DDR und
Westdeutschland. Wie erlebte man den Mauerfall 1989 in Königs Wusterhausen? Was bedeutete die Öffnung der Grenzen für die Berlin-nahe Stadt? Der Vereinigung von Ost und West nähern sich die Pianistin Danae Dörken auf musikalischem Wege sowie verschiedene Diskutanten in einer Gesprächsrunde mit Schilderungen ihrer persönlichen Erlebnisse.

Am 9. November 1989 kündigt Politbüro-Sprecher Günther Schabowski Reisefreiheit für alle DDR-Bürger an - und läutet damit unfreiwillig das letzte Kapitel in der Geschichte der deutschen Teilung ein. Noch am selben Abend öffnen sich
die Grenzübergänge: Deutsche aus Ost und West liegen sich in den Armen, Freudentränen fließen, ein ganzes Land jubelt.

Podiums-Diskussionen, Musik und Filmprojektionen verschmelzen im Rahmen der Veranstaltung zu einer Einheit, um die Besucher mit auf eine Reise zum Tage des Mauerfalls zu nehmen. Diskutanten aus unterschiedlichen Altersgruppen schildern ihre Sicht auf die Ereignisse und Auswirkungen des Falls der Mauer. Kurze Podiums-Gespräche wechseln sich mit musikalischen Darbietungen.

Die fest in der Volksseele der jeweiligen Länder verankerten Kompositionen bieten die perfekte Basis einer musikalischen Reise durch ganz unterschiedliche Lebens- und Ländergeschichten, durch Höhen und Tiefen, Freude und Leid und überlassen dem Hörer die herausfordernde Aufgabe, sich mit seiner eigenen Identität auseinanderzusetzen.

Es erklingen: F. Chopin: Polonaise op. 26, no. 1; M. Kalomiris: Nocturne; M. Kalomiris: 5 Preludes; B. Bartok: Romanian Folk Dances BB 68; F. Schubert: 12 Ländler D 790; E. Grieg: Hochzeitstag auf Troldhaugen; F. Poulenc: Huit Nocturnes FP 56 und M. de Falla: Danse rituelle du feu.

Die Veranstaltung wird in inhaltlicher Zusammenarbeit mit dem Kulturbund Dahme- Spreewald e.V., dem Museum Funkerberg und dem Heimatverein Königs Wusterhausen gestaltet.


Danae Dörken:
„Ist die junge Pianistin die Entdeckung des Jahres?“ fragte das Klassik-Magazin crescendo – und bejahte. „Auf dem Weg nach ganz oben“ sehen sie auch die Rezensenten des Magazins concerti: Die deutsch-griechische Pianistin Danae Dörken gehört mit gerade
sechsundzwanzig Jahren zur Elite der international gefragten Künstler einer neuen Generation, die mit atemberaubender Technik, außergewöhnlicher Bühnenpräsenz und musikalischem Tiefgang Publikum und Musikerkollegen gleichermaßen in ihren Bann schlägt. Als Siebenjährige bereits von Yehudi Menuhin gefördert, erregte Danae Dörken mit „ihrer sprühenden Spielfreude“ (Kölner Stadt-Anzeiger) früh in den großen europäischen Konzertsälen Aufsehen. Nach ihrem Studium bei dem international verehrten
Klavierpädagogen Karl-Heinz Kämmerling und bei Lars Vogt ist sie heute regelmäßiger Gast führender Orchester wie der Münchner Symphoniker, Royal Northern Sinfonia und der Düsseldorfer Symphoniker und konzertiert in der Londoner Wigmore Hall, im Wiener
Konzerthaus, Mozarteum Salzburg und KKL Luzern, in der Philharmonie Köln, Philharmonie Essen, im Gasteig München, Konzerthaus Berlin, der Laeiszhalle Hamburg, Tonhalle Düsseldorf, der Alten Oper Frankfurt und im Beethoven-Haus Bonn. Sie ist regelmäßig zu erleben bei wichtigen Festivals wie dem Kissinger Sommer, den Schwetzinger Festspielen, bei Lugano Musica, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem angesehenen Kammermusik-Festival “Spannungen” in Heimbach.

Einheitskategorie 20 €, Schüler 8 €, Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei

Directions

Maschinensaal
Funkerberg 1
15711 Königs Wusterhausen
Plan route