Die Regensburger Domspatzen - Chorkonzert

Regensburger Domspatzen  

St. Crucis Kirche
Kirchplatz 2
37242 Bad Sooden-Allendorf

Event organiser: KulturDirektion Dr. Löher GmbH & Co. KG, Händelstraße 19, 59302 Oelde, Deutschland

Tickets

Hier keine Tickets verfügbar

Event info

Die Regensburger Domspatzen feierten 1976 ihr 1000-jähriges Bestehen und sind damit einer der ältesten Knabenchöre Die Regensburger Domspatzen feierten 1976 ihr 1000-jähriges Bestehen und sind damit einer der ältesten Knabenchöre weltweit. Durch zahlreiche Konzerte haben sich die Haussänger des Regensburger Doms einen hervorragenden Ruf erarbeitet und werden von Kennern wie auch von Laien für die hohe Qualität ihrer Auftritte gefeiert.

Der weltberühmte Knabenchor wurde bereits im Jahr 976 von Bischof Wolfgang von Regensburg als Domschule gegründet. Seine erste Auslandsreise unternahm der Chor im Jahr 1910 unter Franz Xaver Engelhardt. Regelmäßige CD-Aufnahmen und ihre Präsenz in Rundfunk und Fernsehen förderten den hohen Bekanntheitsgrad der singenden "Spatzen" aus Regensburg. Zudem agieren die weltberühmten Sängerknaben über die Grenzen Deutschlands hinaus als UNICEF-Botschafter. Seit 1994 ist Roland Büchner als erster Nicht-Geistlicher seit 1800 Domkapellmeister der Spatzen. Heute gehören eine Grundschule, Gymnasium und Internat zu den Förderungsangeboten für die begabten Knaben.

Unter Domkapellmeister Roland Büchner veröffentlichten die Regensburger Domspatzen 2005 ein Album, auf dem das Konzert für Papst Benedikt XVI. zu hören ist. Es stieg auf Platz 86 der deutschen Album-Charts und auf Platz 5 der Klassik Charts ein, die bis dahin höchste Chartplatzierung einer A-Cappella-Einspielung überhaupt.

Location

St. Crucis-Kirche Bad Sooden-Allendorf
Kirchplatz 2
37242 Bad Sooden-Allendorf
Germany
Plan route
Image of the venue

Schon seit 1325 ruft die St. Crucis-Kirche in Bad Sooden-Allendorf die Gläubigen mit ihren Glocken zum Gottesdienst und ist ein fester Bestandteil des geistlichen Lebens im Kurort. Die malerisch gelegene Kirche ist umgeben von einem liebevoll angelegten Garten und bietet von ihrem Turm aus einen wunderschönen Blick über die vorbeiziehende Werra.

Die ursprüngliche Kirche ist heute nur noch in Teilen erhalten, ein Großteil ging bei einem verheerenden Brand im 17. Jahrhundert verloren. Es wurden jedoch Teile der vorherigen Kirche verbaut, wodurch sich das Bild einer imposanten Feldsteinkirche ergibt. Ältester erhaltener Teil ist der gotische Chor, der trotz der verschiedenen Bauabschnitte perfekt mit der restlichen Hallenkirche verschmilzt. Das schlichte Innere von St. Crucis wirkt durch zahlreiche Fenster hell und einladend, vor allem der barocke Steinaltar dient hier als Blickfang.

Die St. Crucis-Kirche liegt inmitten eines Kirch- und Bibelgartens, der 2007 im ehemaligen Küstergarten eröffnet wurde. Mit viel Liebe zum Detail wurden hier verschiedenste Pflanzen, Kräuter, Blumen, Gewürze und Bäume angepflanzt, die die ihnen zugrunde liegenden biblischen Geschichten auf eine ganz neue Art und Weise erfahrbar machen.