Die Fledermaus - Operette von Johann Strauß

Orangerie im Schlosspark
Kanalstraße 26A
16515 Oranienburg

Tickets from €28.70

Event organiser: Kamü GmbH, Charitéstr. 4, 10117 Berlin, Deutschland

Tickets


Event info

Wenn die Melodien von Johann Strauss durch den Raum schweben, hält es einen kaum auf den Stühlen. Im Drei-Viertel-Takt tanzen Musikbegeisterte auf der ganzen Welt zu den Kompositionen des „Walzerkönigs“ und lauschen seinen Glanzlichtern der "Goldenen Wiener Operetten-Ära".

Johann Strauss komponierte unzählige Operetten, Polkas, Walzer, sowie das bekannte Ballett „Aschenbrödel“. Sein wohl bekanntestes Werk „Die Fledermaus“ brachte ihm den Ruf als Begründer der goldenen Ära der Wiener Operette ein.
1825 wurde Johann Baptist Strauss in die Künstlerfamilie hineingeboren. Der gleichnamige Vater hatte zuvor schon den Walzer an die Höfe des Wiener Adels geführt. Johann Strauss (Sohn) sollte zunächst die Beamtenlaufbahn einschlagen, doch auf Drängen der Mutter durfte er sein künstlerisches Talent ausleben. Im Stile eines Großkonzerns tourte die Familie zuerst durch Wien, dann ganz Europa und schließlich auch in Nordamerika. Zuweilen gab Johann Strauß an mehreren Orten gleichzeitig Konzerte. Als ernsthafter Konkurrent seines Vaters konnte sich Strauss Sohn letzten Endes doch durchsetzen. Walzer wie „An der schönen blauen Donau“ und „Wiener Blut“ haben sich schon früh in die Herzen der Wiener Bevölkerung gespielt. Mittlerweile gehören der Walzer und Johann Strauss zu den Aushängeschildern des Landes.

Der Komponist Johann Strauss hat sich durch seine Werke unsterblich gemacht. Seine Kompositionen verkörpern Wiener Lebensart und das Tanzfieber eines ganzen Jahrhunderts. Seine Musik steht für den Glanz längst vergangener Tage und ist dennoch immer aktuell!

Location

Orangerie im Schlosspark
Kanalstraße 26 a
16515 Oranienburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Als strahlend weißes Schloss ist Schloss Oranienburg glanzvolles Zeugnis einer ebenso glanzvollen preußischen Herrschaft. Gemeinsam mit dem idyllischen und malerischen Schlosspark, seinen Gebäuden, der Promenade an der Havel und dem Schlossplatz bildet das Schloss den historischen Mittelpunkt Oranienburgs und zollt seiner geschichtlichen Verantwortung mit dem Schlossmuseum und dem Kreismuseum Oberhavel Tribut. Als einer der bedeutendsten Barockbauten der Mark Brandenburg birgt Schloss Oranienburg zahlreiche Geheimnisse, die von neugierigen Besuchern entdeckt werden möchten.

Die kleine Orangerie inmitten des idyllischen Schlossparks wurde 1757 errichtet und diente als repräsentatives Gartenhaus, in dem die fürstliche Sammlung exotischer Pflanzen untergebracht war. Hell und lichtdurchflutet präsentiert sich die Orangerie heute wieder in altem Glanz. Als kulturelles Zentrum zieht sie zahlreiche Besucher an, die hier Konzerte, Theateraufführungen und Ausstellungen in exklusivem Ambiente genießen.

Als stattliche Burg, die den Übergang an der Havel sichern sollte, wurde die Anlage des heutigen Schlosses 1288 erstmals bezeugt. Im 17. Jahrhundert wurde die bis dahin verlassene Burg wiederbelebt und als herrschaftliches Schloss im holländischen Stil wieder aufgebaut. Kurfürst Friedrich Wilhelm übergab es an seine erste Gattin, nach deren Namen es Schloss Oranienburg genannt wurde. Diese ließ schließlich rings um das strahlende Gebäude einen Lustgarten anlegen, der heute als Schlosspark wieder zugänglich ist. Lange Zeit diente Oranienburg als Sitz der Kurfürsten, bis es im 19. Jahrhundert privatisiert und hauptsächlich als Fabrikgebäude und Kaserne genutzt wurde. Erst 1997 wurde das bis dahin stark in Mitleidenschaft gezogene Ensemble aus Schloss und Park im Zuge der Landesgartenschau wieder hergerichtet.