Ben Becker: Ich, Judas - Einer unter euch wird mich verraten

Ben Becker  

Gedächtniskirche
Bartholomäus-Weltz Platz
67346 Speyer

Tickets from €32.55

Event organiser: RGV Musikproduktionen und Eventgestaltung - Ralf Grefkes, Augustastr. 18, 56579 Bonefeld, Deutschland

Tickets


Event info

Gibt es eigentlich irgendetwas, das Ben Becker nicht kann? Er gibt Lesungen, steht als Schauspieler vor der Kamera, verleiht Figuren seine Stimme und macht erfolgreich Musik. Und ganz nebenbei schreibt er auch noch Bücher. Nun reist das Multitalent mit der kratzigen Stimme wieder durch die Bundesrepublik. Egal, in welcher Rolle er auftritt, wenn Becker auf die Bühne kommt, ist mitreißende Unterhaltung garantiert!

Bei einer Familie wie den Beckers ist der Werdegang des 1964 geborenen Ben nicht verwunderlich. Als Sohn eines Schauspielpaares lernte er schon früh das Showbusiness kennen. In kleinen Filmrollen sammelte er erste Erfahrungen. Anfang der 1990er-Jahre trat Becker dann das erste Mal vor die Kamera. Unter anderem spielte er im Film „Comedian Harmonists“ mit, der ihm den Bayerischen Filmpreis einbrachte. Im neuen Jahrtausend startete der Vollblutkünstler dann so richtig durch. Er spielte in Berlin und Hamburg Theater und sorgte mit der musikalischen Lesereihe „Die Bibel - Eine gesprochene Symphonie“ für Begeisterung. Hinzu kamen diverse Synchronrollen und mit seinem Film „Ich, Judas“ ein bahnbrechender Erfolg.

Lassen Sie sich die Auftritte von Ben Becker auf keinen Fall entgehen. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und machen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend gefasst!

Location

Gedächtniskirche
Bartholomäus-Weltz-Platz 5
67346 Speyer
Germany
Plan route
Image of the venue

In den Jahren 1893 bis 1904 wurde die Gedächtniskirche der Protestation in Speyer erbaut. Sie erinnert an den 19. April 1529, als Fürsten und weitere Bevollmächtigte als Vertreter der protestantischen Minderheit gegen die Verhängung der Reichsacht über Martin Luther demonstrierten sowie die ungehinderte Ausbreitung des evangelischen Glaubens forderten. Diese Aktion gilt als der Ursprung des Begriffs „Protestantismus“.

Nachdem die Beziehung zwischen Protestanten und Katholiken nach dem Ersten Vatikanischen Konzil angespannt war und der Dom erneuert wurde, wurde die Gedächtniskirche als Reaktion auf diese Ereignisse erbaut. Dabei war es wichtig, dem Dom architektonisch mindestens ebenbürtig zu sein. So wurde dem romanischen Stil nun eine neugotische Kirche gegenübergestellt und mit 100 m der höchste Kirchenturm der Pfalz errichtet.

Die Gedächtniskirche liegt nahe dem Zentrum und kann bequem vom Hauptbahnhof mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Mehrere Busse fahren von dort bis zum Postplatz, von wo Sie die Linie 563 eine Station weiter zur Haltestelle „Gedächtniskirche“ bis vor die Haustür bringt.